Agentur für Video Marketing

Was ist dran an dieser neuen Form des Bewegtbild-Marketings – berechtigter Hype oder anhaltende Laune? Bereits jetzt kann festgehalten werden, dass Bewegtbild-Content die Onlinewelt verändert hat. Viel wurde vom Video erwartet, viel ist geschehen. Ob vorder- oder tiefgründig, funktional oder emotional: Sobald Geschichten erzählt werden, steigt die Resonanz beim Internetnutzer. Mit entsprechender Qualität der Videos werden diese in den sozialen Netzwerken geteilt und der kreative Prozess trägt seine Früchte. Manchmal und mit ganz viel Glück können in dieser Verbreitung das Video und die Botschaft viral gehen – Jackpot!

Video-Marketing ist längst nicht mehr nur ein Werkzeug der Großunternehmen, sondern auch der Mittelstand eignet sich zusehends die Vorzüge aufmerksamkeitssteigender Videos im Marketing an. Diese Entwicklung lässt sich auch sehr einfach in Zahlen erklären: Bereits heute bestehen rund 80% des gesamten Online-Traffics aus Videomaterial. 99% der Unternehmen, die bereits 2017/2018 auf Bewegtbild setzten, gaben an, dies auch im kommenden Jahr weiterzuführen. Unternehmen und Startups haben erkannt, dass sie mithilfe von Videomarketing individuell ihre Kunden erreichen und die eigene Marke weiter profilieren können.

Dabei ist die Erfolgsgeschichte des Videos nicht nur auf den Online-Sektor beschränkt, allerdings aufgrund der hohen Reichweiten und zunehmender Relevanz bevorzugt als Online-Tool zu verstehen. Konkreter kann festgehalten werden, dass Video-Marketing für jeden Bildschirm, egal ob on- oder offline, genutzt werden kann. Produkt- oder Dienstleistungswerbung, Markenbildung, Abschluss – durch die besondere Chance, Inhalte visuell ansprechend darzustellen, dringen Videos unaufdringlich in den Wahrnehmungsbereich der Nutzer von sozialen Netzwerken und anderen Plattformen, werden um ein vielfaches schneller als klassischer Text verarbeitet und bleiben idealerweise im Gedächtnis.

Das geschieht aus Gründen der Vielschichtigkeit. Videos sind nicht nur ein beliebtes Mittel, Kunden länger auf einer Website zu halten, sondern bieten sich weiterhin ideal dazu an, relevante Informationen oder komplexe Inhalte leicht bekömmlich zu kommunizieren. Studien zufolge verarbeitet unser Gehirn Bewegtbild mehrere zehntausende Male schneller als reinen Text. In unserer schnelllebigen Zeit ist zwischen Multitasking und Dauerstress die wichtigste Inspirations- und Informationsquelle also das Video. Zwar hat das bestehende Überangebot an Bewegtbild, im privaten wie auch beruflichen Kontext, zu einer dauerhaften Überreizung geführt, aber auch darauf haben Nutzer ihre Antwort gefunden. Unser Gehirn hat den Anspruch entwickelt, erst dann aktiv zu werden, wenn es emotional stimuliert wird und „verdauliche“ Informationen präsentiert bekommt. Kein Medium vereint die Ansprüche, komplexe Inhalte verständlich zu kommunizieren und emotionale Geschichten zu transportieren, so sehr wie das Bewegtbild.

Nahezu alle großen Unternehmen setzen auf das Video-Marketing zur Neukundenansprache, wobei die Aufmerksamkeit nicht nur auf der „Generation C“ liegt. Auch Google hat dabei eine Schwäche für das Video entwickelt. Websites mit integriertem Video-Content oder eigenem Youtube-Kanal ranken besser als Seiten ohne. Die Verweildauer der Nutzer wird erhöht und die langfristige Kundenbindung erleichtert. Im Gegensatz zu herkömmlicher TV-Werbung verringert Video-Marketing die Streuverluste durch entsprechende Zielgruppenansprache dank Filteroptionen und Content Management Systeme – Fernbedienung vs. Promotion. Nicht zuletzt steigert das Video die Interaktionsbereitschaft, sobald Inhalte einzigartig dargestellt werden. Das Teilen in Netzwerken ist schon jetzt eine etablierte und reichweitensteigernde Methode; virale Videos sind ein modernes Phänomen.

Referenzprojekte mit Video-Marketing

Videoproduktion und Videomarketing

WBS Akademie: Videomarketing mit Trainerinterview

Für die WBS Akademie erarbeiteten wir ein persönliches und zugleich informatives Trainer-Interview mit dem renommierten Trainer Karsten Brüschke. Wen sprechen…

Employer Branding Kampagne für TZM
Kampagne mit Videoclips und Landingpage

TZM Employer Branding: „Bist du wie wir?“

TZM bietet seit mehr als 25 Jahren professionelle Leistungen im Bereich der Softwareentwicklung an und steht vor der ständigen Herausforderung, passende…

Storytelling im Video Marketing

Adobe Make the Cut: Musikvideo „Believer“

Im Rahmen des Adobe Make the Cut-Contests bekamen wir die einmalige Gelegenheit, das Musikvideo zu „Believer“, der Hitsingle der Imagine Dragons, neu zu…

Videoproduktion

Influencer Marketing für DieseLuise

Besonders in der Model-Branche werden Bewegtbilder immer wichtiger, da sie dem Model dabei helfen, die eigene emotionale Ausdrucksstärke in kürzester Zeit zum…

P2BH Gaming: Gaming Website
Gaming-Website und Video Marketing

P2BH Gaming: Markenaufbau im E-Sport

Besonders im E-Sport ist die Ansprache der Zielgruppe eine gigantische Herausforderung, da Gamer nicht über klassische Werbemittel und -ideen erreicht werden…

Film zum Markenrelaunch

Leipziger Imagefilm: Ein L erobert die Stadt

Die drei großen LVV-Töchter Leipziger Verkehrsbetriebe, Leipziger Stadtwerke und die Kommunalen Wasserwerke Leipzig KWL sind vereint: Entstanden ist daraus das…

Video-Marketing

Es begann als Reise zum Mond, heute ist Bewegtbild ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil unseres Alltags und unserer Kommunikation. Videos haben sich als Erfolgsrezept im Online Marketing etabliert. Dass YouTube, Facebook & Co dies schon lange erkannt haben, zeigt unsere tägliche Auseinandersetzung mit Video-Inhalten wie Live-Videos und Stories und deren neue Rolle als Werbemittel. Wer also zukunftsorientiertes Marketing betreiben möchte, ist im Videomarketing bestens aufgehoben.


KundeDie Konsum- und Interaktionsbereitschaft (Conversionrates) mit Video-Inhalten ist höher als mit statischen Text- und Bildinhalten.ErgebnisWebsites, die mit Video-Inhalten ausgestattet sind, erreichen höhere Rankings im SEO-Bereich (Search Engine Optimization).LinkRelevante Informationen oder komplexe Inhalte können leicht bekömmlich kommuniziert und verbreitet werden.

Privacy Preference Center